0 In Allgemein/ DIY/ Kosmetik

Be my Valentine 💖 Selbstgemachte Geschenke zum verwöhnen 

 


Bald ist wieder Tag der Liebe „Valentinstag“ steht vor der Tür und was gibt es Schöneres als seinen Liebsten/seiner Liebsten mit etwas ganz besonderem zu überraschen?? Zum Beispiel mit einen Wohlfühl-Paket mit selbstgemachten Entspannungs-Gifts.

Ich persönlich liebe eine entspannende Massage! Und was liegt da näher als das Massage-Öl einfach selber zu machen?? 

Ein romantisches Bad zu zweit oder alleine? Dafür sorgen selbstgemachte Badepralinen

Und so einfach kannst du deinen Valentins-Schatz glücklich machen.

 

Rezept für selbstgemachte Badekugeln.

Zutaten ( Menge genau wie auf den Fotos 5- 7 Kugeln):

  • 100g Natron
  • 40g Kokosnussöl
  • 28g Zitronensäurepulver
  • 25g Speisestärke
  • 1 EL Rosenöl / Alternativ Sonnenblumenöl
  • 5 Tropfen Jasminöl*
  • 3-5 Tropfen Ylang Ylang Öl*
  • Rosen- und/oder Jasminblüten getrocknet

Zubereitung: 

  • Die Zutaten Natron, Zitronensäurepulver und die Speisestärke zusammen in der kleinen Schüssel vermengen. Wenn alles vermischt ist, in einen tiefen Teller oder in eine große Schüssel geben.
  • Kokosöl im Wasserbad flüssig werden lassen
  • Kokosöl in die trockene Masse geben, Ätherische Öle hinzugeben. Mischen
  • Sollte das Gemisch (wie bei mir) noch zu trocken sein, gebe noch den Esslöffel Öl hinzu. 
  • Blüten dazu streuen
  • Das ganz sollte nun eine ähnliche Konsistenz wie Teig haben. Du kannst nun einfach Bällchen aus dem Gemisch formen
  • Die Bällchen legst du einzeln auf den Teller 
  • Das ganze stellst du in den Kühlschrank oder die Kammer. Muss es schnell gehen, dann tue sie in den Tiefkühlschrank.

Badepralinen lösen sich im warmen Wasser auf. Ein entspannendes Bad für dich oder deinen Schatz 💖🛁 

* Achtung ätherische Öle gibt es vor allem für Duftlampen, diese sind aber nicht für die Haut geeignet!!! Es gibt einige Hersteller, die extra hautverträgliches ätherisches Öl herstellen. Diese gibt es zum Beispiel von Primavera oder in der Apotheke.

 

Massageöl selber machen


Massageöl
lässt sich im Handumdrehen selber machen. Alles was du dazu brauchst, ist Öl – logisch – ich nehme zu diesem Zweck Babyöl (welches ohne Palmöl) ! Natürlich könntest du aber auch Jojobaöl oder Mandelöl nehmen. Dem Ganzen verleihst du nun einen betörenden Duft. 

Hatte dein Partner in letzter Zeit viel Stress und soll sich mal herrlich entspannen können?? Dann wähle eine Mischung aus Ylang Ylang und Jasmin. 

Du möchtest es ganz romantisch?? Was duftet romantischer als Rose?? 

Das Ylang-Ylang-Jasmin Massageöl machst du wie folgt:

  • Du befüllst ein Marmeladenglas mit dem Grundöl. Nun tropfst du das ätherische Öl vorsichtig hinzu. Versuche es mal mit 4 Tropfen Ylang Ylang* und 6 Tropfen Jasmin*. Natürlich kannst du es je nach Geschmack anders dossieren.
  • Das Rosenöl kannst du nach dem gleichen Prinzip machen, nur mit ätherischen Rosenöl. Oder du machst das ganze ohne ätherisches Öl. Dann braucht das ganze aber mind. 10 Tage Vorlauf. Also gleich anfangen: du befüllst mindestens das 1/2 Marmeladenglas mit getrocknete Rosenblüten (wenn du magst kannst du es auch mit Jasminblüten versuchen oder beide Blüten mischen). Dann füllst du das Babyöl auf die getrockneten Blüten bis das Glas voll ist und verschlisst es. Das ganze lässt du so lange wie nur möglich an einem möglichst warmen, hellen Ort stehen. Dann seihst du die Blüten ab. Fertig.

Du könntest das Rosenöl mit und ohne die echten Blüten übrigens auch als Badeöl verwenden!!! 

Ich wünsche Euch einen schönen Valentinstag!! Und allen Nicht-Pärchen: alleine baden ist eh viel bequemener! Verwöhne dich doch einfach selber – Selbstliebe ist mindestens genauso wichtig! 

Übrigens die schönen Karten auf den Fotos, die sich ebenfalls natürlich gut zum verschenken eignen, habe ich bei Carinokarten bestellt. Man kann diese dort ganz einfach selber gestalten: Text und Illustration sind frei wählbar. Diese Karten stammen zum Beispiel alle aus der „Safe the Date“ Kollektionen – sollte sich aus dem Valentinstag also noch ein Heiratsantrag ergeben, musst du den Text gar nicht mehr ändern 😉

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply