0 In Allgemein/ DIY/ Kosmetik

Creme selber machen – Kosmetik mit Rosmarin Teil 2

Rosmarin schmeckt! Was wäre die mediterrane Küche ohne ihn? Aber Rosmarin schmeckt nicht nur, er ist zudem auch eine Heilpflanze. Dass Rosmarin total belebend wirkt, wisst ihr bereits aus meinem ersten Artikel „Rosmarin – Hausmittel für deine Haare“ . Dies gilt natürlich auch für die Haut. Daher ist Rosmarin auch als Anti-Aging und Energiespender in vielen Cremes. Wie du so eine Creme selber machen kannst, erfährst du hier. Außerdem nutzen wir den Rosmarin noch als belebenden Badezusatz.

Grundgedanken und Grundzutaten 

Für Creme, Salbe oder Badezusatz brauchst du zunächst Rosmarinöl. Dieses hatte ich für den letzten Artikel  angesetzt und nun wird es Zeit das Öl abzuseien.

 Solltest du kein Öl angesetzt haben, dann kannst du dieses auch in der Apotheke kaufen.

Es gibt viele Möglichkeiten eine Creme oder eine Salbe herzustellen. Das Grundrezept für eine Salbe findest du ihr hier. Diese Salbe, genau wie die Creme, hat aber Wachs als Zutat und Wachs ist streng genommen nicht vegan. Du kannst ihn als Bio-Produkt dennoch guten Gewissens benutzen, denn er ist ein Abfallprodukt der Bienen! Wenn du das nicht willst, dann habe ich hier das perfekte Rosmarin Creme Rezept für dich. Dieses ist wirklich super leicht und zudem vegan.

alles was du brauchst ist :

  • 10 Gramm Rosmarinöl
  • 40 Gramm Sheabutter  (Das Verhältnis sollte 1:4 sein)

Öl und Sheabutter werden beide im Wasserbad erwärmt.

So bald die Butter geschmolzen ist, wird das Öl hinzugegeben und alles sehr gründlich verrührt.


Das flüssige Gemisch an einem nicht zu warmen Ort ziehen lassen. Einige Stunden später ist die Creme fertig! Achtung: Nichts hält für die Ewigkeit! Frische Kosmetik ebendsowenig. Bitte innerhalb von 3-4 Wochen verbrauchen.

So machst du eine richtige Creme selber

Prinzipiell gilt, für eine Creme brauchst du einen Emulgator, der Wasser und Öl zu einer Einheit verbindet – ganz platt gesagt! Diese Emulgatoren können aus verschiedensten Substanzen bestehen. Die Idee und (meine) Philosophie hinter selber hergestellter Naturkosmetik ist, dass man ganz genau weiß was drinnen ist! Ja, ich gehe sogar noch weiter: du könntest diese Cremes sogar essen!! Denn alles in der Creme ist natürlich. Als Emulgator benutze ich Tegomuls. Tegomuls ist rein pflanzlich und dient auch dazu Torten locker zu machen. Einziger Wermutstropfen, er wird aus Palmöl hergestellt! Mit Tegomuls Creme zu machen, ist sehr einfach. Daher ist dieses Rezept sehr gut für Anfänger geeignet.

  • 30 ml Rosmarin-Öl
  • 10 gr Bio-Bienenwachs 
  • 12 gr Tegomuls
  • 60 ml Wasser (abgekocht oder stilles Wasser aus der Flasche)
  • 20 ml Rosmarin-Sud (siehe vorigen Artikel) 

1) Vermische Öl, Wachs und Tegomuls (also die festen Bestandteile) in einem Glas und stelle es in ein Wasserbad (z.B. kochendes Wasser in einer Pfanne). Fülle das Wasser und Sud in ein anderes steriles Glas und stelle es auch ins Wasserbad.

2) Warte, bis sich die festen Stoffe aufgelöst haben. Nehme die Gläser aus dem Wasserbad.


3) Dann gießt man das Wasser nach und nach langsam unter ständigem Rühren in die Fettphase. Ich nehme zum Rühren meistens ein Stäbchen aus Plastik.


4) man muss schon eine Weile rühren und die Konsistenz ändert sich weiter…

5) irgendwann wird die Konsistenz wie Pudding – weiter rühren.
6) wenn die Creme die richtige Konsistenz bekommt, tut man 2 Tropfen ätherisches Öl dazu. Nochmal rühren.


7) Die jetzt fertige Creme kommt in einen sterilen Tiegel.
Stelle Creme am besten in den Kühlschrank.

 

Badezusatz mit Rosmarin 

Baden ist, für die meisten Entspannung pur. Mit den richtigen Zusatz wird das ganze noch entspannter. Ein Bad kann aber auch belebend sein. Mit der richtigen Zutat! Und welche ist das wohl – klar, Rosmarin!


Zutaten:

  • 1 Glas Meersalz. Am besten aber Salz von Totem Meer.
  •  Mindestens  2 Teelöffel Rosmarin Nadeln
  • 2 Teelöffel Rosmarinöl
  • ggf. 2-3 Tropfen ätherisches Rosmarin-Öl für eine intensiveren Geruch.

Am besten ist, man nimmt eine große Schüssel. Salz rein. Ätherisches Öl und Rosmarinöl dazugeben. Rühren! Zum Schluss Rosmarin Blätter dazu geben. Fertig. Toll auch zum verschenken!

 

Ein Rosmarin-Bad gibt es auch von Weleda – à propos Weleda… Weleda sucht einen Markenbotschafter, der für Weleda um die Welt reist. Das würde ich sehr gerne werden!! Bitte seid so lieb und stimmt hier für mich ab:

https://www.weledaglobalgarden.com/deu/candidate/1804

Tolle Produkte mit Rosmarin und solche, die man für die Creme braucht:

Rosmarin Creme von Meentzen

ROSMARIN HAUTÖL Jojoba Öl Basis 100 ml Öl (Badartikel)


Preis: EUR 15,00
Neu ab: EUR 11,62 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Quellen :

www.heilkraeuter.de

http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/rosmarin

http://homoeopathie-naturheilkunde.vitanet.de/heilpflanzenlexikon/rosmarin

Am Ende noch der Hinweis für Hater: Cattivakat ist ein ästhetischer Blog, der viel Wert auf gute Fotos legt! Selbstredend macht man Creme besser in der sterilen Küche! 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply