6 In Allgemein/ DIY/ Hausmittel/ Kosmetik

Körperpuder selber machen – Gastbeitrag 

Körperpuder Da ich grade unterwegs bin (mehr dazu bald), habe ich mir zwei tolle Gastblogger zur Unterstützung geholt. Ich bin sehr froh, dass ich sie für Kats Home & Garden gewinnen konnte.

Den Anfang macht Jules von Jules Moody.

Hallo ihr Lieben!
Mein Name ist Jules und ich blogge eigentlich auf

julesmoody.wordpress.com über

verschiedene DIY­-Themen, einfache Naturkosmetik, Kräuterwissen und seit Anfang des

Jahres auch über Entschleunigung (Slow Down).
Aber heute freue ich mich hier auf cattivakat einen Gastbeitrag schreiben zu dürfen und

war ein Tutorial, wie ihr ganz einfach eine Alternative zu Deos selbst machen könnt: Das

DIY Körperpuder!

Körperpuder von jules moody

 


Unter den Achseln aufgetragen nimmt dieses Puder Feuchtigkeit auf und sorgt durch die

ätherischen Öle für einen angenehmen Duft.
Ihr benötigt:
• 50 g Maisstärke

• 3 EL Heilerde (ich habe Lila Heilerde genommen, weil die soooo hübsch aussieht)

• 5 Tropfen hochwertiges, naturreines ätherisches Lavendelöl

• 5 Tropfen hochwertiges, naturreines ätherisches Salbeiöl
Und so geht’s:
1. Mischt die Maisstärke mit der Heilerde.

2. Gebt die ätherischen Öle dazu und schaut, dass diese gut mit der Stärke und der

Heilerde vermengt werden. Dazu hab ich einfach mit dem Löffel etwas Druck

ausgeübt beim unterrühren, dann werden die ätherischen Öle mit dem Pulver

vermischt.

3. Lasst das Puder vor der ersten Anwendung einige Tage durchtrocknen.

4. Nun eine geringe Menge mit einem Pinsel aufnehmen und unter den Achseln

auftragen. Ihr könnt im Bedarfsfall auch mehrmals am Tag „nachpudern“.
Ich finde, dass das Puder hervorragend riecht und eine angenehme Variante zum Deo ist.

An Tagen an denen es schweißtreibende 40°C hat, werdet ihr vielleicht auf das normale

Deo zurück greifen, aber an „normalen“ Tagen ist das Puder wirklich angenehm!
Wenn euch das Tutorial gefallen hat und ihr mehr Lust auf so einfache DIYs habt, dann

besucht mich doch einmal auf www julesmoody.wordpress.com.
Ich freue mich auf euch!
Alles Liebe,

Jules

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Atroksia
    9. Mai 2016 at 20:29

    Deine Ideen sind immer Bombe. Sehr tolle Alternative zu dem ganzen Chemiemüll 🙂

    • Reply
      Jules Moody
      26. Mai 2016 at 19:07

      Hallo Atroksia, danke für deinen netten Kommentar! Ich liebe es sehr und bin ein großer Fan davon und mit dem Chemie-Müll hast du Recht! 🙂
      Alles Liebe,
      Jules

  • Reply
    Tessy
    9. Mai 2016 at 22:09

    Super tolle Idee mit dem Puder 😉 Ich wusste gar nicht dass es Heilerde auch in Farben gibt… 🙂
    Liebe Grüsse, Tessy

    • Reply
      Jules Moody
      26. Mai 2016 at 19:08

      Hallo Tessy,
      ich wusste das auch nicht, bis ich zufällig drüber gestolpert bin! 😀 Aber das Lila sieht fantastisch aus, oder? 🙂

      Alles Liebe,
      Jules

  • Reply
    Sunny
    13. Mai 2016 at 19:31

    Hallo!

    Also das Rezept taugt mir ja sehr! Bin ja eine kleine Öko-Tante geworden, die mittlerweile doch Wert auf „Selbstgemacht“ legt 🙂

    Aber, ich habe eine Frage dazu…
    Heilerde ist ja entweder so graubraun, oder anscheinend gibt es farbige (wow, wusste und kannte ich noch nicht). Färbt das nicht ab, wenn man T-Shirts (vorzugsweise weiße) trägt? Lila Flecken unter den Armen sind zwar wesentlich hübscher als graubraune oder gelbe…aber es muss ja nicht sein 🙂

    An sonsten, das Rezept werde ich sicherlich mal ausprobieren…ich düfte nämlich gerne gut und bei meinem Job ist schwitzen an der Tagesordnung.

    LG
    Sunny

    • Reply
      Jules Moody
      26. Mai 2016 at 19:13

      Hallo Sunny,

      sorry für die späte Antwort, hoffe sie erreicht dich noch zeitgerecht! 🙂

      Also ich verwende das Körperpuder regelmäßig und in großen Mengen färbt es natürlich leicht ab, aber ich nehm immer nur ganz wenig Puder mit einem Pinsel auf und verteile es unter den Achseln und auch zum Beispiel unter der Brust. Dabei hab ich noch nie Flecken bekommen. Trage allerdings auch vorwiegend Baumwolle. Falls du jetzt die Seidenblusen-Trägerin bist, würde ich es mal an einer unauffälligen Stelle testen, aber ich denke bei der geringen Menge, die man davon benötigt, sollte es selbst bei Seide keine Probleme geben! 🙂

      Ansonsten würde ich sagen probier es einfach aus oder kauf dir weiße/helle Heilerde wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest.

      Und mir geht’s genauso wie dir, Öko-Tante bin ich keine, aber es ist schön etwas selbst herzustellen bzw. einfach auch zu wissen was wo drinnen ist!

      Du kannst mich ja gerne auch auf meinem Blog besuchen (https://julesmoody.wordpress.com), ich stelle immer wieder einfache „Naturkosmetik“-Rezepte vor, neulich wars erst eine DIY-Zahnpasta. Die ist übrigens ebenfalls mit (weisser) Heilerde,,

      Alles Liebe,
      Jules

    Leave a Reply