0 In beliebter Artikel/ Travel

2 Tage Mexio City – was Du alles erleben kannst.

Mexico City ist eine der größten Städte der Welt. Wie man in 2 Tagen so viel wie möglich sehen kann und warum man am 1.11 dort sein sollte, darum wird es in diesem Artikel gehen.

Hamburg 30.10.2017 04:00 Uhr morgens: Mühsam klettere ich aus dem Bett, ziehe mich an und verabschiede mich von meinen Katzen, die ich nun fast 3 Wochen nicht sehen werde. Die von langer Hand geplante Reise beginnt!!! Erst mit dem 07:00 Uhr Flug nach Paris und von dort nach Mexico City. Von Mexico City werden wir weiter in den Süden fliegen um dann nach Guatemala rein zufahren, von dort in das kleine, wunderschöne und fast unbekannte Belize, zurück nach Mexiko und am Ende der Reise mit dem Flieger ins quirlige Havanna…

In Paris treffe ich Marina, die aus München kommt. Ursprünglich wollte noch eine weitere Freundin mitkommen. Daher ist die komplette Reise auf 3 Personen ausgerichtet! Das Erdbeben und eine berufliche Veränderung veranlassten sie dann aber, drei Wochen vorher abzusagen…

Zu zweit und nicht zu dritt besteigen wir daher die riesige Airfrance Maschine nach Mexiko City. Als wir um 16:30 Uhr (Ortszeit) in Mexico City landen, bin ich bereits 20 Stunden auf den Beinen und wirklich kaputt. Am Flughafen in Mexiko City geht alles relativ schnell und unproblematisch. Visa ausfüllen und ab zur Passkontrolle. Das Gepäck ist schon da, raus aus dem Terminal, links an einem der kleinen Stände ein Taxi Ticket lösen und ins Taxi steigen. Die Fahrt kostet umgerechnet 10€! 

Angekommen in unserem Airbnb sind wir fix und fertig. Wir gehen einkaufen und versuchen unsere Augen zumindest bis 21:00 Uhr geöffnet zuhalten… Mir fallen die Augen kurz vorher zu und ich erwache bei Morgengrauen gegen 06:00 Uhr, nachdem ich bereits um 03:00 Uhr (10:00 Uhr deutsche Zeit) wach war und kaum wieder einschlafen konnte… scheiß Jetlack.

Tag 1 Mexiko City – Taco Tour mit Sehenswürdigkeiten 

Ich bin ein Kaffee-Trinker. Morgens brauche ich erstmal einen Kaffee um los zu legen . Daher bin ich morgens erstmal auf Kaffee-Suche gegangen. Ich fand ein kleines Café direkt ums Eck (rechts raus und an der Hauptstraße auf der anderen Straßenseite  links). Das Personal war super nett und konnte auch ein bisschen englisch, das ist in Mexiko tatsächlich absolut nicht selbstverständlich. Einen sehr feinen Joghurt zum Frühstück gab es dort ebenfalls. 

Danach ging es auf in die Stadt. Mexico City ist wohl tatsächlich leider berühmt berüchtigt für seine Grapscher in der U-Bahn, daher haben wir diese gemieden. Das war auch kein Problem, denn der Bus fährt direkt in die Stadt und kostet nur 3 Pesos ( das sind 15 Cent)! Der Bus brauchte von unserem Airbnb nur 20 Minuten in die Innenstadt. Der Bus ist gut gefüllt und die Menschen sind alle sehr freundlich und nett. Tatsächlich haben mir sogar Männer einen Platz angeboten, das erlebt man als Deutsche nur selten.

Generell haben wir die Menschen in México City nur als nett und freundlich erlebt.

Die Stadt selber ist voller Leben. Jede Straße scheint unter einem anderen Motto zu stehen „Badezimmer“, „Elektronik“ oder “ China Town“, alles ist beeinander. Die Straßen sind voll, unsere Taschen halten wir fest und wenn wir nicht weiter wissen, fragen wir jemanden (auf spanisch!) und umgehend wird uns geholfen. 

Mexico City ist offen gestanden nicht grade voll geballert mit Sehenswürdigkeiten und daher ist das Gebäude, welches am häufigsten abgebildet wird der Palacio de Bellas Artes – das Kunstmuseum. Dieses soll auch von innen sehr beeindruckend sein.

Palacio de Bellas Artes Mexico City by Cattiva Kat on 500px.com

Wir haben jedoch einen anderen Plan: Schon vorher haben wir die Airbnb Taco Tour gebucht und sind um 13:00 Uhr verabredet. Diese findet man unter der neuen Rubrik „Entdeckungen“ bei Airbnb.  Ich bin Fan von dieser Idee von Airbnb, denn es ist eine fantastische Möglichkeit, andere Reisende und Einheimische kennen zulernen. Mit unserem Guide Benjamin geht es quer durch die Stadt von Taco-Stand zu Taco-Stand, über einen Markt und am Ende in eine klassische Pulqueria. Benjamin erzählt  uns dabei viel über die Stadt und beantwortet gerne jede Frage. Wir essen unheimlich gut und es wird auf alle Wünsche eingegangen (vegetarisch, vegan, glutenfrei)! 

Tacos México City by Cattiva Kat on 500px.com

 

Mexican Food 😋 by Cattiva Kat on 500px.com

Tacos and more Mexico City by Cattiva Kat on 500px.com

Am Ende gehen wir alle noch in eine Pulqueria – dort gibt es Pulque das Mexikanische Nationalgetränk. Es ist ein alkoholisches Gärgetränk aus dem fermentierten Saft der Agave mit unterschiedlichen Säften, wie Ananas oder Papaya. In der Pulqueria ist schon gegen 17:00 Uhr jede Menge los. Vor allem Einheimische treffen sich dort. 
 

Vollkommen satt und zufrieden gings zurück, denn wir waren schon wieder müde…

  

Tag 2 – Frida Kahlo und Dia de Muertos 

Unser Guide Benjamin gab uns den sehr guten Tipp, Karten für das Frida Kahlo Museum im Internet vorher zu kaufen. Diesen Tipp kann ich hier nur weitergeben, denn die Schlange ist echt lang!!! Mit dem Ticket ging es relativ schnell. 

Wieder fahren wir nur 20 Minuten mit dem Bus, dieses mal in die andere Richtung. Der Eintrittspreis von 200 Pesos (9€) ist okay, wenn man Fotos machen will, kostet das nochmal extra – das fand ich etwas albern.

Das Frida Kahlo Museum war gleichzeitig ihr Zuhause zu Lebzeiten. Das Casa Azul, das blaue Haus. Es ist beeindruckend. Ich verehre diese Frau und ihre Kunst. Sie war eine starke Persönlichkeit und wunderschön noch dazu. Das Haus von ihr und ihrem Mann Diego Riviera ist genauso bunt wie man es sich vorstellt und liegt in einem guten Viertel von México City. Ausgestellt werden neben ihrer Kunst auch ihre Kleider. Die Möbel und Staffeleien scheinen immer noch so zu stehen als würde sie jeden Augenblick wieder kommen.

 

Frida Kahlo Museum México City!! by Cattiva Kat on 500px.com

 

Dia de Muertos in México City- Frida Kahlo House by Cattiva Kat on 500px.com

Zurück im Appartement verwandeln wir uns in 2 Catrinas, so wie es in Mexiko am 1.11 üblich ist.

Dia de Muertos México City by Cattiva Kat on 500px.com

In der Stadt sind viele Stände aufgebaut und es wird sehr viel Handwerkskunst verkauft. Die Parade zum Tag der Toten ist leider immer am Wochenende vor dem 1.11 und so hatten wir diese verpasst. Zudem wurde unser Flug am nächsten Tag von Vormittag auf morgens 06:00 Uhr verlegt. Daher genießen wir die Stimmung, kaufen einige schöne Mitbringsel, essen noch ein Taco und trinken ein Mojito und dann geht es zurück. 

México City Dia de Muertos! by Cattiva Kat on 500px.com

México City Day of the dead by Cattiva Kat on 500px.com

Night in México City by Cattiva Kat on 500px.com

Wir wurden oft gefragt, was wir in Mexico City vom Erdbeben gesehen hätten… Die Antwort ist: nichts.

Und hier noch einige Bilder von unserem Airbnb und der Link zum buchen findet ihr am Ende. Eine Führung gibt es im Video.

 

Airbnb Mexico City!! Rasta House by Cattiva Kat on 500px.com

Airbnb Rasta House México City by Cattiva Kat on 500px.com

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply