0 In Allgemein/ beliebter Artikel/ Life/ Tierschutz und Nachhaltigkeit

Eco in red – Nachhaltige Modelabels mit Fashion-Faktor

Eco ist gleich Oma-Strick? Auch beim Kauf von Kleidern Nachhaltigkeit walten zu lassen, fällt oft schwer. Vor allem, weil viele Öko-Labels einfach auch sehr Öko aussehen. Zusammen mit Stylistin Serap Hoppe, habe ich nachhaltige Klamotten so gestylt, dass sie cool und hip aussehen und nicht wie aus Omas Kleiderschrank: Nachhaltige Mode mit Fashion Faktor.

Werbung durch Markennennung und Affiliation

Eco Fashion Sommer Herbst Kollektionen 2019

Cattivakat stellt euch hochwertige und moderne nachhaltige Modelabels vor.

Jedes dieser Kleidungsstücke ist käuflich erhältlich – einige sind aktuell sogar im Sale. Zum Shop des Hauptkleidungsstück, kommt ihr durch Klick auf das Foto.

Kleid rot edel Eco Modelabels

Dieses außergewöhnliche Kleid gibt es in zwei unterschiedlichen Schnitten und ist grade erst online gegangen. Es ist von der mit dem GOTS Siegel arbeiten Nachhaltigen Modelabel LANIUS.

Was ist eine GOTS-Siegel? Ein Produkt erhält nur das GOTS-Siegel, wenn die gesamte Lieferkette, vom Anbau bis hin zur Produktion, in jedem Teilschritt fair und nachhaltig ist. Dieses Siegel wird jährlich neu vergeben. Lanius ist zudem ein veganer Hersteller.

Eco Mode Nachhaltigkeit

Hose: Deerberg Model Eve Pullover: LANIUS Brille:Sea2See

Das ist FETT – Taschen aus Hamburg

Keep the ocean clean short fashion shootingTasche : Fett Shirt und Rock: privat

Fett ist ein Einfrau Betrieb aus Hamburg. Anne Fett ist die Erfinderin und Designerin hochwertiger Taschen. Als Arbeitsmaterialen verwendet Anne alles was ihr unter die Finger kommt, zum Beispiel alte Stoffe aus von den Theatern der Reeperbahn. Außerdem produziert Anne rein vegan. Da unsere Stylistin vom ersten Moment Schock-verliebt in die Taschen war, findet ihr sie noch mehrmals in dieser Strecke.

Sea2See – Sonnebrillen aus Plastikmüll

Eco fashion 2019 nachhaltige Modelabels Sonnenbrille aus Plastikmüll HOSE: Armed Angels  Brille: Sea2see (siehe oben)
Bikini: Osho. Aber noch besser: schau doch mal bei Anek

In Massen schwimmt das Plastik durch unsere Meere. Hilflos müssen wir mit ansehen, wie eigentlich nicht wirklich etwas dagegen unternommen wird. Einige nachhaltige Unternehmen, versuchen aber zumindest aus dem angeschwemmten Plastik etwas Gutes zu machen. Zum Beispiel Sonnenbrillen! Unser Model Anne, trägt das Sonnenbrillen Model mit dem passenden Namen „Karma“ von der Marke Sea2See. Diese bestehen zu 100% aus Plastikmüll. Ich habe diese Brille von Optiker Klimm aus Augsburg für unser Shooting zur Verfügung gestellt bekommen. Frag doch einfach mal bei deinem Optiker nach den nachhaltigen Modellen von Sea2See.

King Louie – Retro goes Eco

Fotostrecke zum Thema nachhaltige ModeHose: King Louis Rest: Humana

Don’t fuck the police – fuck politics.

Nicht nur Unmengen von Plastik verschmutzen unseren Planeten, auch Chemikalien, die zum Beispiel beim Herstellen von Kleidern verwendet werden. Sie verschmutzen unsere Flüsse und damit letztlich auch unsere Meere und das Grundwasser. Die Europäische Chemikalienverordnung (REACH) haben gesetzlich die in Europa zu verwendend Schadstoffen gelistet. Diese Liste, die RSL (Restricted Substances List), verbietet z.B. Azofarbstoffe, Nickel, Chrom VI, perfluorierten Chemikalien und Phthalate. Die Marke King Louie produziert zu fairen Löhnen in der Türkei. Die RSL ist auch für die Kooperationspartner des Modelabels Vorort  verbindlich. 

Seit 2015 arbeiten King Louie auch mit der Fair Wear Foundation (FWF) zusammen. Eine Non-Profit Organisation, welche sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Kleiderindustrie einsetzt. Und heraus kommt: Nachhaltige Mode im Retro-Look.

Natascha von Hirschhausen – holistische Mode

Holistische nachhaltige Modelabels Hose: Natascha von Hirschhausen Tasche: Fett

Natascha von Hirschhausen will raus aus der Nachhaltigkeitsblase. Ihre Mode ist mehr als nur grün und fair. Sie steht für hochwertige Materialien, zeitgemäßen Luxus mit subtiler Ästhetik und innovativer Schnittführung ist mehr als nur grün und fair. Sie steht für hochwertige Materialien, zeitgemäßen Luxus mit subtiler Ästhetik und innovativer Schnittführung

Isabelle Tiede / fashionstreet-Berlin

Richtig, diese Designerin macht wirklich Fashion und kein 08/15 und das mit Verstand. Ihr Konzept bezeichnet sie als holistisch, denn die Stoffe sind alle natürlichen Ursprungs: 100% Bio-Baumwolle, die Produktion findet lokal, also ausschließlich in Berlin statt, außerdem liegt die Verschwendung an Materialien durch Verschnitt bei nur 1%! 

Regenschirm aus recycelten Rohstoffen

Nachhaltige Modelabels mit moderner ModeKleid: LANIUS (Herbstkollektion 2019) Schirm: Fare Tasche: FETT

Hamburg – wieder mal Regen – oder auch nicht… da für den Tag unseres Shootings Regen angesagt war, machte ich mich auf die Suche nach einem nachhaltigen Regenschirm. Das war gar nicht so leicht. Zum Glück habe ich dann die Firma Fare gefunden. Die das Regenschirm Model Ökobrella herstellt, aus recyceltem Rohstoffen mit Bambusgriff. Und so kann man seinen nachhaltigen Look sogar bei Regen mit gutem Gewissen trocken halten.

Weekday – Nachhaltige Mode oder H&M Greenwashing?

Eco fashion shootingJacke: Weekday Schuhe: Docs vegan Tasche: FETT
Als ich einer alten Bekannten erzählte, dass ich Weekday für mein Shooting verwendet habe, machte diese mich darauf aufmerksam, dass Weekday ein Tochterunternehmen von H&M sei. Es also das sogenannte Green Washing Produkt von H&M ist. Als Greenwashing bezeichnet man das Alibi-Agieren von Unternehmen zum Thema Nachhaltigkeit. Sprich, mit einer nachhaltigen Kampagne lenkt man von seinen eigentlich (nicht sehr grünen) Machenschaften ab! Ein nachhaltiges Modelabel ist Weekday also nur bedingt.

Warum habe ich mich trotzdem dazu entschieden, das Bild zu verwenden? Abgesehen davon, dass es eines meiner Lieblingsbilder ist, glaube ich immer noch an Gute. Natürlich ist es schlauer kleine Unternehmen zu unterstützen, wie eben zum Beispiel Natascha von Hrischhausen oder unser kleines Taschenlabel FETT.

Aber nun ist es auch so, dass die Auswahl der wirklich 100% nachhaltigen Unternehmen begrenzt ist und nicht jeder Konsument sich reglementieren lassen will. Möchte ich also eine rote Jeansjacke finde ich diese nicht bei Lanius, Deeberg und Co. was tun? Die beste Variante vermutlich: der Verzicht aus diese. So reinen Herzens sind wir aber nun letztlich nicht alle. Am Ende ist es euch überlassen. Ich finde es dann immer noch besser Unternehmen wie H&M zu zeigen, dass man Nachhaltigkeit will, als eben ganz auf Eco zu verzichten.

Was sagt ihr dazu?

Naturkosmetik oder der nächste Diss?

Eco Fashion, nachhaltige Label und NaturkosmetikShirt: Armed Angels Haarband:privat

Naturkosmetik ist ein sehr großes Thema hier auf Cattivakat. Shampoo und Cremes gibt es viele, die Auswahl ist groß. Bei Schminke wird das ganze schon trickreicher.

Mein Veganer Lieblings-Mascara ist vegan und Santé. Santé ist eine zertifizierte Naturkosmetik Marke, die zudem soziale Projekte unterstützt. 
Tolles Make-up gibt es von Dr. Hauschka

Der Lippenstift, den wir hier benutzt haben, ist von Korres. Er ist leider nicht vegan, denn er beinhaltet Propolis (also Honig).  KORRES ist keine zertifizierte Naturkosmetik, sondern zählt zur Kategorie der naturnahen Kosmetik. Der Unterschied zur zertifizierten Naturkosmetik liegt darin, dass die Rahmenrezeptur nicht in jedem Punkt zu 100% den Vorgaben der diversen – teils noch sehr unterschiedlich agierenden – Verbände entspricht. KORRES hat sich bisher noch nicht final entschieden, einer bestimmten Zertifizierung zu folgen, da für eine weltweit vertriebene Marke ein einheitliches System wichtig ist, um die Verbraucher in den unterschiedlichen Ländern nicht zu sehr zu verwirren. Die Orientierung erfolgt aktuell in enger Anlehnung an die ECOCERT-Vorgaben. KORRES verwendet in den Produkten überwiegend pflanzliche Wirk- und Rohstoffe aus dem mediterranen Bereich und arbeitet eng mit einheimischen Erzeugern, Kommunen und Kooperativen zusammen. Dabei verpflichtet sich das Unternehmen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Produkte unter Einsatz von umweltfreundlicher und hautverträglicher Technologie und Forschung.

Eine Liste wirklich veganer Hersteller findet ihr bei PETA

Ansonsten kannst du Make-Up auch einfach selber machen

Model: Anne Smith
Styling: Serap Hoppe 
Haare & Make up: Jo Paschali/Bigoudi
Foto/Konzept/Producing: Deike Behringer 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »