7 In Allgemein/ DIY/ Garten/ Gesundes & Mitbringsel/ Kosmetik

Rosenwasser selbstgemachten – DIY rosewater

Girl in garden smelling roses
Tolles Rosenwasser selber machen, das kannst Du auch ohne Destille. Es riecht einfach toll und eignet sich hervorragend für die Körper- und Haar-Pflege.

Es wird endlich Sommer. Draußen füllen sich die Lokale, die Schwimmbäder können sich auf jede Menge planschender Kinder freuen und die großen Menschen sind auf der Suche nach nach einer Abkühlung. Die Sonne wärmt die Haut und in der Luft liegt der Duft von Rosen, dem Symbol für Liebe und die Schönheit. Für letzteres ist die Rose nicht nur ein Symbol, sondern auch Elixier. Unserer Haut hilft sie bei der Regeneration und lässt uns zu gleich wundervoll duften, eben wie eine Rose. Derzeit stehen die Rosen in herrlicher Blüte. Zeit sich ihrer Kraft, für selbstgemachte Naturkosmetik aus Rosenblüten zueigen zu machen…
Sicher werde ich in den kommenden Wochen noch mehr Fotostrecken zum Thema DIY Rosen Kosmetik veröffentlichen. Beginnen werde ich damit, wie man ganz einfach Rosenwasser selber macht.

Dafür brauchst Du nur 4 Rosenköpfe von Duftrosen und 0,75 liter stilles Wasser.Close of cutting roses

Zunächst musst Du von den Blüten vorsichtig abtrennen und den weißen Teil abtrennen.

Rosenblüten in Schüssel

Die Blüten in eine Schüssel geben

Wasser erhitzen und gleich nach dem aufkochen auf die Blütenblätter geben, bis alle Blüten bedeckt sind.Rosenblüten und Wasser

Girl making rosewater

 

Dann lässt Du das Wasser mit den Rosenblüten mindestens eine Stunde ziehen.

roses in Water Diy organic cosmetic with roses photos

Dann erneut aufkochen (mit Blüten) abseihen (also Blüten weg) und über die gleiche Menge an frischen Blüten ( in diesem Beispiel 2 Blüten) geben.Rosenkosmetik selber machen

 24Stunden (minimum) abgedeckt ziehen lassen, eher 48Stunden, erneut abseihen und in Fläschchen füllen. Kühl und trocken lagern und schnell verbrauchen, da sich das Wasser nicht lange hält.

Du kannst das Wasser sehr gut zu, reinigen des Gesichts oder als Haarspülung verwenden oder Dich einfach an dem Duft erfreuen. Aber beeile Dich, sonst ist das Wasser futsch.

Ps: auf Grund von einem mehr oder eher weniger nett gemeinten Hinweis aus Facebook: Natürlich ist nur mit einer Destille (um die 120€ aufwärts ) gewonnens Rosenwasser reines Rosenwasser, so genanntes Hydrolat.

Wollt ihr Euch dieses Geld sparen und dennoch Rosenwasserhydrolat haben, hier mein Produkt-Tipp

Alteya Organics Rosenwasser (10€)

Rosen-Gesichtswasser gibt es ganz tolles (benutze ich seit einigen Tagen) von Alverde
alverde-gesichtswasser-bio-wildrose--10005684_B_P

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Gesichtsmaske selber machen mit Rosen gegen Mischhaut - Cattivakat
    22. Juli 2015 at 21:51

    […] Hier nochmal der Link zum Rosenwasser  […]

  • Reply
    Alexa
    16. Juni 2016 at 6:40

    Schöber Post. Gefällt mir!

    • Reply
      cattivakat
      16. Juni 2016 at 8:05

      Hallo Alexa. Danke. Schöner Name, ich habe den gleichen ?

    • Reply
      cattivakat
      16. Juni 2016 at 8:06

      Hallo Alexa, danke!!
      Schöner Name übrigens- ich habe den gleichen ???

  • Reply
    Susi sommer
    16. Juni 2016 at 7:52

    Haha, mach die nichts aus dem kommentar 😉 da draußen sind so viele leute, die nichts anderes zum tun haben als andere zu kritisieren.. schade für sie.. aber nichts das uns bekümmern müsste 😉 ich find dein einfaches Rezept übrigens echt super! Machst du des mit allen Blüten so?
    <3 Oktokussi <3

    • Reply
      cattivakat
      16. Juni 2016 at 8:11

      Hallo Susi,

      Danke. 🙂 Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. Ich lasse mich nämlich tatsächlich sehr schnell einschüchtern. Aber im Internet muss man immer damit rechnen… Tatsächlich bringt das nur bei Rosen was, da sie stark riechen. Wenn man keine Duftrose nimmt, bringt es auch nix. Du könntest es auch mit Lavendel probieren – das habe ich noch nicht. Aus Lavendel mache ich Lavendelöl. Dazu habe ich auch einen Artikel. Das hat mit Rosen aber nicht funktioniert ?
      Liebe Grüße,
      Kat

  • Reply
    Kerstin Otto
    23. Juni 2016 at 15:38

    Ich werde es ausprobieren, klingt einfach toll 🙂

  • Leave a Reply