0 In Allgemein/ DIY/ Essen/ Food/ Garten/ Gesundes & Mitbringsel

Frische Petersilie im Winter – 3 einfache Tipps für frisches Grün während der dunklen Jahreszeit – Gastbeitrag

Petersilie ist ein ganz besonderes Küchenkraut. Die richtige Würze in Speisen, viel Vitamin C und ihr wird sogar eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Mit diesen 3 einfachen DIY-Tipps lässt sich frisch geschnittene Petersilie länger haltbar machen. Petersilie in Eiswürfeln, würziges Kräutersalz und leckere Kräuterbutter sind schnell und einfach selbst gemacht.

Wer einen Garten oder Balkon hat, kann selbst Petersilie anbauen und ist so das ganze Jahr mit frischen Kräutern versorgt. Im Sommer gedeiht die Petersilie im eigenen Garten wunderbar.

Zum Herbstbeginn ist dann aber oft noch jede Menge Petersilie vorhanden, die vor dem Winter abgeerntet werden kann. Eine Überwinterung der Petersilienpflanze ist an einem geschützten Ort im Freiland möglich. Diese kann dann auch im nächsten Jahr noch frische Kräuter liefern.

Nach der Ernte stellt sich jedoch die Frage: Was tun mit dem ganzen gesunden Grünzeug? Kann man die Frische nicht festhalten und sich diese für den Winter bewahren?

Das ist tatsächlich möglich – DIY – 3 getestete Life-Hacks für frische Petersilie über den Winter!

Petersilie in Eiswürfel einfrieren

Beim Kochen verleiht es einem Gericht immer einen Hauch von Frische, wenn keine getrockneten, sondern frische Kräuter zugegeben werden.

Das wohl einfachste Rezept um sich die Petersilie für später aufzubewahren und diese zum Kochen verwenden zu können, ist das Einfrieren in eine Eiswürfelform. Die gefrorenen Petersilienwürfel können so dem kochenden Essen z. B. Suppen oder Eintöpfen in der gewünschten Menge beigefügt werden.

    • Zutaten

Eiswürfelform

    Wasser oder wenn gewünscht Brühe
    Frische Petersilie

Zubereitung

Die Petersilie waschen, klein hacken und in eine Eiswürfelform geben. Dann mit Wasser oder Brühe auffüllen und in das Eisfach legen.

Die gefrorenen Würfel können dann nach Belieben zum Kochen verwendet werden und lassen sich so nach und nach aufbrauchen.

In dieser Form ist die Petersilie besonders lange haltbar, sollte aber innerhalb eines Jahres aufgebraucht werden.

Kräuterbutter mit frischer Petersilie

Natürlich kann man Kräuterbutter auch kaufen, aber eine selbstgemachte Kräuterbutter ist ein besonderes geschmackliches Highlight, das bei keinem Grillabend fehlen sollte. Aber nicht nur zum Grillen, sondern auch zu einer Ofenkartoffel oder auf einem frischen Weißbrot schmeckt diese besonders gut.

Zutaten für ca. 200g Kräuterbutter
• 200g Butter
• 1 Bund Petersilie, wenn gewünscht weitere Kräuter (z.B. Schnittlauch, Oregano, Basilikum)
• 1 Knoblauchzehe
• Etwas Salz
• Pfeffer
• Backpapier
• Schnur

Zubereitung

Die Butter vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und warm werden lassen. Die Kräuter und die Knoblauchzehe klein hacken und mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die fertig vermengte Butter in ein Backpapier legen.

Die Kräuterbutter zu einer Rolle formen und die Enden wie bei einem Bonbon zubinden.

Die Kräuterbutter dann in den Kühlschrank legen und diese frisch verzehren oder für eine längere Haltbarkeit in das Gefrierfach legen.

Dort kann die Kräuterbutter bis zu einem halben Jahr aufbewahrt werden.

Kräutersalz selbst gemacht

Zutaten
• Salz (z. B. grobes Meersalz)
• Etwas Petersilie (frisch oder getrocknet)

Zubereitung
Die Zubereitung des Kräutersalzes ist sehr einfach. Das Salz mit der kleingehackten frischen oder getrockneten Petersilie vermengen.
Bei der Verwendung von getrockneten Kräutern können diese, gleich in einem kleinen Schraubglas aufbewahrt werden.

Bei der Verwendung von frischen Kräutern, sollte das Salz zügig aufgebraucht werden oder um es länger haltbar zu machen auf einem Backblech ausgebreitet und im Backofen getrocknet werden. Damit die Feuchtigkeit entkommen kann, die Backofen Türe etwas geöffnet lassen und das Kräutersalz ca. 3 Stunden bei 50 Grad trocknen. Danach kann das getrocknete Kräutersalz einige Monate verwendet werden.

Das selbsthergestellte Kräutersalz ist in einem kleinen Schraubglas auch ein schönes Geschenk für einen Besuch bei Freunden.

Die Frische bewahren

Mit diesen 3 DIY-Tipps ist es gar nicht schwierig, sich frische Kräuter haltbar zu machen und diese den ganzen Winter über zu verwenden.

Die Rezepte können gerne ganz nach Bedarf kreativ verändert und erweitert werden.

Gastbloggerin Anita

Die Bloggerin Anita Schmid von Garten-zeit24 schreibt auf ihrem Gartenblog über Gemüse- und Obstanbau und liefert viele Tipps und Tricks für einen Garten ohne jegliche Pestizide. Sie hat sich dem Motto „Natur und Natürlich“ verschrieben

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »